Direkthilfe verabschiedet sich mit eindrucksvollem Weihnachtskonzert

Mit einem Grußwort von Dr. Meyer-Hamme, Gründer und Vorsitzender des Projektpartners H.E.L.G.O. in Hamburg, eröffnete der Direkthilfe-Vorsitzende Karam Hachem den Konzertabend in der voll besetzten Schloß-Halle. Meyer-Hamme betonte die wunderbare Entwicklung, die bei diesen ärmsten Kindern aus dem Rotlichtmilieu in Kalkutta zu beobachten sei und wünschte sich, „Sie könnten in die Augen dieser Kinder sehen, die so hell und glücklich strahlen“.

Hachem freute sich über den zahlreichen Besuch, den er sowohl als Verbundenheit der Fans mit Los Talismanes als auch als Ausdruck der Wertschätzung für das jahrzehntelange humanitäre Engagement der Direkthilfe empfand. Die einstimmige Entscheidung, die humanitäre Arbeit einzustellen, sei dem Verein nicht leichtgefallen. Sie sei schwer, ja auch schmerzhaft gewesen, weil gerade in Zeiten zunehmenden Populismus‘ Mitmenschlichkeit gebraucht werde. Er würdigte das Engagement der Direkthilfe, die 9 größere und mehrere kleinere Projekte im In- und Ausland durchgeführt habe mit einer Gesamtsumme von rund 300.000 €, davon 212.000 € für Kinder und Jugendliche im Ausland. Die 24 Vereinsmitglieder hätten sich mit Nachdruck für Schwächere eingesetzt und gezeigt, dass Humanität und Solidarität nicht reine Begriffe bleiben dürfen sondern Auftrag sein müssen. Dafür gebühre ihnen ganz großer Dank, den das Publikum mit starkem Applaus zum Ausdruck brachte. Die Direkthilfe hinterlasse bei Ihrem Abschied das starke Band der Freundschaft der Mitglieder untereinander und das Versprechen, an dieser Freundschaft festzuhalten.

Sein Dank galt den vielen unterstützenden Mitmenschen, Firmen, Gruppen und Stiftungen, wobei er besonders die Efinger-Stiftung in Trossingen erwähnte, die 8 Jahre lang den Verein substanziell unterstützt habe. Ebenso dankte er dem „guten Geist“ im Rathaus, der schon zu Zeiten des früheren Bürgermeisters Ziegler „dort wohnte und wehte“. Er freue sich ganz besonders, dass Altbürgermeister und Ehrenbürger Otto Ziegler zu diesem letzten Konzert der Direkthilfe gekommen sei und würdigte seine Unterstützung für die damals noch „junge Direkthilfe“. Ebenso dankte er Bürgermeister Schellenberg und dem Gemeinderat für die seit 11 Jahren gewährte kostenlose Überlassung der Schloß-Halle und hieß ihn und seine Frau herzlich willkommen. Bei den Wurmlinger Vereinen bedankte sich Hachem ebenso und erinnerte an deren Engagement beim Märchenfest 1992 und an die Benefizveranstaltungen verschiedener Vereine zugunsten der Direkthilfe.

Mit Worten kaum zu würdigen“ sei die Unterstützung von Los Talismanes um Patrick Brohammer und Melanie Muños. Mit ihr habe die Direkthilfe 10 Highlights in der Schloß-Halle gefeiert, die eine Spendensumme von fast 58.000 € erbrachten. 10 Jahre lang habe diese Band Jahr für Jahr diese Halle gefüllt und ihre Musik vorgetragen mit ansteckender Freude und Leidenschaft.

Für ihn und seine Frau sei die Direkthilfe ein Teil ihres Lebens geworden, so Hachem am Schluss seiner Rede. Ihm und seiner Frau bliebe nur noch in Dankbarkeit festzustellen, wie geschätzt und vorbehaltlos unterstützt sie sich von diesem großartigen Team der Direkthilfe fühlen durften. „Wir haben es gerne getan; und es war, meiner Frau und mir, eine Ehre“. Mit diesen Worten verabschiedete sich Karam Hachem auf der Bühne und wurde vom Publikum mit stehendem Applaus bedacht.

Auch Bürgermeister Schellenberg dankte „dem ganz besonderen Verein“. Vielen Kindern und Jugendlichen sei eine Chance für ein neues Leben gegeben worden. Er sei überzeugt, dass der (sinnbildlich) „gepflanzte Apfelbaum“ Früchte tragen werde.

Und dann gab es noch ein ganz anderes Bekenntnis: „Unser Programm heißt „Gracias“, stellte Paddy Brohammer fest. Er sehe das Konzert „als Hommage“ an alle Gäste, denn viele seien nicht zum ersten Mal da. Die Direkthilfe habe immer zum Gelingen beigetragen: „Sie hat uns ein gemachtes Bett präsentiert“; nicht nur mit präziser Technik und Organisation, sondern auch stimmungsmäßig.

Los Talimanes mitKindern
Alle Kinder auf die Bühne heißt es bei „En Navidad“ (Foto: Walter Sautter)

Dann lieferten Los Talismanes und Freunde ihr großes ¡Gracias!. Zu den großen Welthits kamen auch eigene Kreationen. In „Allein auf dem Meer“ beschrieb und vertonte die 11-jährige Anna-Noelia die bedrückende Flüchtlingsnot. Paddy Brohammer verarbeitete in „Gloria 2.0“ einen kritischen Text von Rainer Bieder aus Möhringen. Selbstverständlich gehörte auch Charlie Adrion, Mann der ersten Stunde bei der Band, mit „Frosty der Schneemann“ und „Schutzengerl“ wieder dazu. Andy Burkert rockte mit "Es schneielet, es beielet" das Publikum und das virtuose Spiel der Instrumentalsolisten Tina und Gerhard Mattes, Gülsah Dokou, Alicia Waizenegger sowie Michael Schaub setzte weitere Glanzlichter auf der Bühne. Die jungen Interpretinnen Anna-Noelia, Lia-Salomé, Lea und Veronika zeigten beeindruckend ihre musikalischen Talente und waren Teil des Zaubers an diesem Abschiedsabend. Zum fröhlichen Abschluss versammelten sich alle Mitglieder der Direkthilfe auf der Bühne. Melanie Muños sang die erste Strophe des aus Sizilien stammenden Weihnachtsliedes „Oh Du Fröhliche“ in italienischer Sprache. Dann erklangen aus allen Kehlen auf der Bühne und im Saal alle drei Strophen dieses Weihnachtsliedes regelrecht jubilierend über das vorangegangene Konzerterlebnis ¡Gracias! von Los Talismanes für die Direkthilfe in Wurmlingen.


Direkthilfe Abschied Hachem
Abschied nach dem 11. und letzten Weihnachtskonzert (Foto: Tobias Schlier)

Die Mitwirkenden:
Paddy Brohammer (Programmgestaltung, Gitarre, Gesang), Melanie Muñoz (Gesang, Gitarre, Klavier), die Niñas Anna-Noelia und Lia-Salomé Brohammer-Muñoz mit Lea Mattes und Veronika Weiss (Gesang, Violine, Klavier, Cello), Charlie Adrion (Gesang), Andy Burkert (Gitarre, Gesang), Gülsah Dokou (Violine), Gerhard Mattes (Kontrabass, E-Bass). Tina Mattes (Querflöte, Gesang), Alicia Waizenegger (Querflöte), Michael Schaub (Schlagzeug), Florian Huber (Tontechnik), Didi Krause (Lichttechnik).

Nach dem Konzert wurde fleißig gezählt, was im Laufe des Abends von den Konzertgästen in die Spendengläser gespendet wurde: 7.321 Euro kamen zusammen, und damit das zweitbeste Ergebnis in den letzten 11 Jahren.
Insgesamt wurden bei diesen 11 Weihnachtskonzerten 64.864 € gespendet. Dafür sei allen Gästen dieser Konzerte auch von dieser Stelle aus herzlich gedankt.

Weitere 163,04 € kamen 2019 zusammen aus den in den beiden Wurmlinger Metzgereien aufgestellten Münzenkässle, die von den Kunden das Jahr über beim Einkaufen gefüllt wurden. Hierfür geht ein herzliches Dankeschön sowohl an die Kunden als auch an die Geschäfte, die die Münzenkässle über so viele Jahre zugunsten der Direkthilfe aufgestellt haben.

Mit diesem letzten Bericht verabschiedet sich die Direkthilfe von Ihnen, sehr verehrte Leserinnen und Leser.
Danke für alle gewährte Unterstützung, alles Gute im neuen Jahr, bleiben Sie gesund und machen Sie’s gut!

Ihre Direkthilfe – Projekte für Menschen e. V.
Direkthilfe Gruppenfoto
(Foto: Tobias Schlier)
1. Reihe (v.li.n.re.):
Birgit Scharfenort, Leokadia Hachem, Karam Hachem, Monika Haidlauf, Egon Haidlauf, Sabine Hilzinger, Ulla Christian, Angelika Staneker
2. Reihe: Götz Irion, Simone Bassi-Irion, Gina Schray, Conny Heinz, Rosa Riegger, Otto Riegger, Detlef Moldenhauer, Rainer Staneker
3. Reihe: Josef Winkler, Verena Winkler, Anita Moldenhauer, Harry Heinz
4. Reihe: Uli Schray, Sabine Liebermann, Bea Zehnder, Joachim Liebermann

 

Logo direkthilfe korrigiert klein

 

  • Computerschule
  • Computerschule
  • BaudesWaechterhauses
  • UmzaeunungdesMaisfeldes
  • MaisverteilunganBeduerftige
  • juengereSchueler
  • Maisernte
  • ProjektBrueckenbauenFahrradwerkstatt
  • ProjektLibanonGroßwaschmaschine
  • aeltereSchueler
  • ProjektQuellenhofGewaechshausmitText
  • Maisernte
  • MaisvomeigenenFeld
  • ProjektPalliativeCarefuerKindermitText
  • MuttermitKind
  • MaisverteilunganBeduerftige


DIREKTHILFE – Projekte für Menschen e. V.

Die DIREKTHILFE – Projekte für Menschen e. V. ist ein Verein sozial engagierter Menschen. Zweck des Vereins ist die direkte Hilfe bzw. Unterstützung von Projekten für Menschen im In- und Ausland, die infolge ihres körperlichen, geistigen oder seelischen Zustandes auf die Hilfe anderer angewiesen sind. Der Zweck wird verwirklicht durch unmittelbare wirtschaftliche Hilfeleistung zur Linderung der Not dieser Menschen, aber auch durch Beteiligung bzw. Unterstützung von Hilfsprojekten anderer Hilfsorganisationen zugunsten der Notleidenden. Seit ihrer Gründung ist die Direkthilfe als gemeinnütziger Verein anerkannt.
Blättern Sie in unseren neuen Internetseiten und lernen Sie unsere Projekte kennen.
Unter Veranstaltungen können Sie sehen, welche schönen Events wir veranstalten, um Spenden für unsere Projekte zu sammeln.

Vorstandschaft

Karam Hachem Harry Heinz Monika Haidlauf Leokadia Hachem
1. Vorsitzender 2. Vorsitzender Schatzmeisterin Schriftführerin